Zur Ankunft

    Am 19./20.07.2008 sind bei Bedarf Helfer am Hauptbahnhof, am ZOB (Zentraler Omnibusbahnhof), an den Flughäfen Tegel und Schönefeld. Sie helfen bei der Weiterfahrt nach Neuruppin. Näheres über die

    Hotline: 0163 792 12 43

    Die Weiterfahrt nach Neuruppin (Rheinsberger Tor) ist von den S-Bahnhöfen Hennigsdorf oder Spandau möglich, die Züge fahren stündlich.

Zu den Teilnehmern

    Die Jugendlichen kommen aus vielen Nationen. 20% aus Deutschland. Sie werden in Gruppen zu 15/18 Schülern aufgeteilt und von zwei Betreuern – Studenten von verschiedenen Universitäten - geleitet.

Zu den Sportkursen

    Gute Schwimmkenntnisse und Freude am Sport sind wichtige Voraussetzungen für die erfolgreiche Teilnahme. Die Paddel-, Surf-, Segel- und Selbstverteidigungstrainer sind Mitglieder der Neuruppiner Sportvereine (wer einen Surfanzug besitzt, der sollte ihn mitbringen). Die Schauspiellehrer sind aktive Schauspieler oder Studenten der Schauspielschule Berlin/Potsdam.

Zu den Projekten

    Die Projekte sind praxisnah angelegt, z.B. Besuch eines Öko-Gutes, einer Kläranlage, einer historischen Stadt, einer Windradanlage, Befragung von Neuruppiner Bürgern usw. Der unterschiedliche Kenntnisstand der deutschen Sprache wird berücksichtigt. Die Dozenten sind erfahrene Experten. Das Ziel ist nicht primär Wissensvermittlung, sondern Förderung der sozialen Wahrnehmung (wieso, weshalb, warum, wer nicht fragt bleibt dumm).

Zum Tanz und Gesang

    Tanzen und Singen sind persönlichkeitsbildende Aktivitäten. Den Tanz übernimmt eine bekannte Berliner Tanzlehrerin, den Gesang ein Neuruppiner Gesangsverein. Tanz und Gesang sind öffentlich – Jugendliche aus der Stadt werden daran teilnehmen.

Zur Unterkunft und Verpflegung

    Die Gruppen sind in Schulen/Turnhallen – auch in Zelten - untergebracht. Alles ist bequem zu Fuß zu erreichen. Die Unterkünfte sind einfach - Doppelstockbetten. Schlafsack und Bettwäsche müssen  unbedingt mitgebracht werden. Ein Schlafsack kann in Ausnahmefällen für 30,00 €, Bettwäsche für 12,00 Euro ausgeliehen werden.

    Das Essen wird in einer Schulkantine serviert. Die Unterkünfte müssen von den Jugendlichen selbst gereinigt werden

Zum Veranstalter

    Gastschüler in Deutschland e.V.“ ist ein gemeinnütziger Verein. Seit 15 Jahren organisieren wir Gastaufenthalte für ausländische Schüler in Deutschland. Bislang nahmen 3000 Schüler an unseren Programmen teil.

 

Die Stadt Neuruppin unterstützt und fördert das Jugendcamp.

 

Für unsere Tätigkeit verlieh uns der Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland das Bundesverdienstkreuz.

 

[Programm] [Infos] [Jugendcamp] [Teilnahmebedingungen] [Anmeldung]